Dienstag, 22.05.2018 13:59 Uhr

Olympia 2018 - 60 Sportler der Bundeswehr nominiert

Verantwortlicher Autor: Horst-Peter Nauen Bonn, 25.01.2018, 12:37 Uhr
Presse-Ressort von: horse.en-a.de Bericht 5214x gelesen

Bonn [ENA] Die XXIII. Olympischen Winterspiele 2018 in PyeongChang (Südkorea) vom 9. bis 25. Februar werfen ihre Schatten voraus. Dort werden in 15 Sportarten insgesamt 102 Wettbewerbe ausgetragen und Medaillen vergeben. In 12 Sportarten sind 60 Spitzensportlerinnen und Sportler der Bundeswehr nominiert worden. Für die Bundeswehr ist die Nominierung ihrer Sportler zur Winterolympiade sehr erfreulich. Foto zeigt: Tatjana Hüfner

Am Dienstag den 23. Januar hat der Deutsche Olympiasportbund (DOSB) in Frankfurt am Main die zweite und endgültige Nominierungsrunde bekannt gegeben. Demnach vertreten 153 vom DOSB berufene Sportlerinnen (63) und Sportler (90) die deutschen Farben als "Team Deutschland". Für die Bundeswehr sehr erfreulich denn immerhin 28 Frauen und 32 Männer der Deutschen Olympiamannschaft leisten ihren Dienst bei einer der 15 Sportfördergruppen.

Rund 40 Prozent aller für Deutschland bei den Winterspielen 2018 antretenden Athleten sind Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr - die ihren Sportlern optimale Rahmenbedingungen sichert für die leistungssportliche als auch die berufliche Laufbahn. Die Bundeswehr ist auch in Zukunft ein wichtiger Garant dafür, dass die Bundesrepublik Deutschland eine führende Stellung im Weltsport beibehalten kann.

Das Abschneiden der Spitzensportler der Sportfördergruppen der Bundeswehr können Sie an Beginn der Winterspiele tagesaktuell unter www.bundeswehr.de verfolgen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.