Sonntag, 18.11.2018 09:25 Uhr

Judo: 3 x Silber für deutsche Judokas in Budapest

Verantwortlicher Autor: Horst-Peter Nauen Budapest (Ungarn), 13.08.2018, 13:16 Uhr
Presse-Ressort von: horse.en-a.de Bericht 7165x gelesen

Budapest (Ungarn) [ENA] Beim Judo Grand Prix in Budapest, vom 10. bis 12. August 2018 in der Sportarena László Papp, erkämpfen die deutschen Judo Athletinnen und Athleten - Theresa Stoll, Martyna Trajdos und Karl-Richard Fey je eine Silbermedaille für den Deutschen Judo-Bund. Die Japanische-Judomannschaft dominiert den Grand Prix in Ungarn mit insgesamt neun Goldmedaillen. Deutschland belegt unter 78 Nationen Platz sechs.

Theresa Stoll vom TSV Großhadern hatte am ersten Wettkampftag in der Klasse bis 57 Kilogramm einen starken Auftritt bis ins Halbfinale wo sie die frühere Weltmeisterin Nae Udaka aus Japan besiegte. Im Finale unterlag die 22-jährige Deutsche Meisterin dann gegen die Olympiasiegerin Rafaele Silva aus Brasilien. Die EM-Dritte Martyna Trajdos vom Eimbütteler TV besiegte in der Klasse bis 63 KG im Halbfinale in der Verlängerung die WM-Dritte Agata Ozdoba-Blach aus Polen. Im Finale unterlag die 29-jährige Hamburgerin kurz vor Ende der Kampfzeit gegen Aimi Nouchi aus Japan, die damit bereits ihre dritte Goldmedaille bei der diesjährigen IJF-World-Tour erkämpfte.

Siegerehrung und Silbermedaille für T. Stoll (l.)
Siegerehrung Budapest bis 63 KG: Silber für M.Trajdos (l.)
Siegerehrung bis 100 KG: Silber für K.-R. Frey (l.)

Karl-Richard Frey vom TSV Bayer 04 Leverkusen gewann am Abschlusstag in der ungarischen Metropole die dritte Silbermedaille für den Deutschen Judo-Bund. Nach vier Vorrundensiegen besiegte der 27-jährige Vize-Weltmeister von 2015 in der Klasse bis 100 KG im Halbfinale den lettischen Meister Jevgenijs Borodavko. Im Finale musste sich Frey in einem ausgeglichenen Kampf gegen Weltmeister Aaron Wolf aus Japan erst in der Golden-Score-Verlängerung geschlagen geben.

Die Judokas aus Japan dominierten in der 1,7 Millionen Stadt an der Donau und gewannen 9 x Gold, 4 x Silber und 0 x Bronze - vor Ungarn 2/0/2 und Russland 1/1/1. Deutschland 0/3/0 belegt Platz sechs. Nach dem Turnier erfolgt die Nominierung zu den Judo-Weltmeisterschaften in Baku (Aserbaidschan) vom 20. bis 27.September 2018. (Alle Fotos: IJF/G.Sabau)

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.