Sonntag, 15.07.2018 22:37 Uhr

Nettersheim ist nachhaltigste Kleinstadt in NRW

Verantwortlicher Autor: Horst-Peter Nauen Düsseldorf/Nettersheim, 09.12.2017, 16:55 Uhr
Presse-Ressort von: horse.en-a.de Bericht 6315x gelesen

Düsseldorf/Nettersheim [ENA] NRW-Ministerpräsident Armin Laschet übergab der Eifelgemeinde Nettersheim in Düsseldorf, vor hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, den "Deutschen Nachhaltigkeitspreis" - als nachhaltigste Kleinstadt in NRW. Im Rahmen der jährlich größten deutschen Nachhaltigkeitsveranstaltung betonte der Ministerpräsident: ,,Der Wandel zu einer nachhaltigen Welt muss zu Hause beginnen."

Die 7.500 Seelen-Gemeinde Nettersheim hat schon in den 1980er Jahren die Weichen für eine nachhaltige Regionalentwickling gestellt - so das Natur und Umwelt immer im Fokus standen. Schon mehrfach wurde die Kommune zwischen Urft und Erft als 'Bundeshauptstadt' in Sachen Naturschutz und der biologischen Vielfalt ausgezeichnet. Dazu gehört die Wertschätzung für die lokale Ressource Holz die sich auch im Ortsbild widerspiegelt, unter anderem im kürzlich sanierten Bahnhof.

Ein besonderes Highlight ist das Naturzentrum Eifel: In verschiedenen Ausstellungsräumen wird die erdgeschichtliche, historische und ökologische Vielfalt der Natur- und Kulturlandschaft Eifel abgebildet, auch der Löwenzahn-Erlebnispfad und der Archäologische-Landschaftspark locken ganzjährig Touristen und Schulklassen an. Seit 2014 berät in Nettersheim die 'Energieagentur Eifel' Privatleute und Unternehmen bezüglich Klimaschutz und Energiewende. Auch im sozialen Bereich übernimmt die Kommune Verantwortung. Die umfassenden Bildungs-, Betreuungs- und Beratungsangebote werden durch das 'Familienzentrum Nettersheim' koordiniert und für die 11 Ortsteile gemeinschaftlich gesteuert.

Beeindruckend ist auch das kulturelle Angebot, dass die kleine Gemeinde auf die Beine stellt - so werden im Kulturbahnhof regelmäßig Ausstellungen nationaler und internationaler Künstler gezeigt und jährlich wird die Eifeler Buchmesse und der Jugendliteraturpreis veranstaltet. NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking betonte: ,,Ich freue mich ganz besonders, dass es der Eifelgemeinde Nettersheim gelungen ist, das Naturkapital vor der eigenen Haustür für die eigene Bevölkerung zu nutzen. Ein wichtiger Pfeiler dabei ist der Nationalpark Nordeifel. Mit geschicktem Management können hier die lokale Wirtschaft und die Natur gleichermaßen profitieren."

,,Die Gemeinde Nettersheim zeigt mit vorbildlichem Engagement, was Gemeinden auch aus dem ländlichen Raum mit klugen Konzepten für nachhaltige Lebensqualität ihrer Bürgerinnen und Bürger schaffen können", sagte Ministerpräsident Armin Laschet.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.