Samstag, 19.08.2017 01:48 Uhr

"Starke Schule": NRW-Gesamtschule Waltrop auf Platz Drei

Verantwortlicher Autor: Horst Nauen Berlin, 19.05.2017, 11:16 Uhr
Presse-Ressort von: horse.en-a.de Bericht 11219x gelesen

Berlin [ENA] Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Donnerstag, 18. Mai 2017, im Deutschen Historischen Museum in Berlin die Sieger des Wettbewerbs "Starke Schule - Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen" ausgezeichnet. Die Schulen setzten sich unter rund 500 Bewerbern durch und überzeugten die Jury mit innovativen Konzepten, systematischer Förderung und einer gelungenen Berufsorientierung.

Die Gesamtschule Waltrop hatte den Wettbewerb "Starke Schule" in Nordrhein-Westfalen gewonnen und wurde anfang des Jahres durch NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann dafür ausgezeichnet. Durch den Sieg nahm die Waltroper Gesamtschule automatisch am Bundes-Wettbewerb teil und belegte nun bundesweit den dritten Platz und 5.000 Euro Preisgeld. Das Urteil der Jury: 'Die Schule schafft einen starken sozialen Zusammenhalt der Schulgemeinschaft, der sich im respektvollen Miteinander zeigt. Anerkennung erhielt die Schule für ihr systematisches Sprach-Förderkonzept, bei dem auch der Fachunterricht zur Sprachförderung genutzt wird'.

Deutschlands "Stärkste Schule" steht in Sachsen-Anhalt

Mit dem ersten Platz und 15.000 Euro wird die Gesamtschule "Johannes Gutenberg" aus Wolmirstedt in Sachsen-Anhalt prämiert. Sie sticht durch eine beispielhafte Leistungsorientierung heraus und bereitet die Schülerinnen und Schüler hervorragend auf die Berufswelt vor. Der zweite Platz geht mit 10.000 Euro an die KGS Schneverdingen aus Niedersachsen. Die Schule überzeugte die Jury durch ihre besonderen Konzepte und Erfolge beim Übergang vor allem in die Ausbildung.

,,Schule ist nicht einfach der mühsame Weg zur nächsten Klassenarbeit, sondern Schule ist - ich habe es in meiner Schulzeit auch nicht glauben wollen - der Weg in die Welt. Und deswegen setzt der Wettbewerb "Starke Schule" einen besonderen Schwerpunkt auf die Verankerung in der Lebenswelt außerhalb der Schule - auf die Vernetzung mit Stadtbibliotheken und Betrieben, mit Jugendzentren und Sportvereinen", so Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Frank.J. Weise, Vorstandsvorsitzender der Hertie-Stiftung sagte: ,,Die Gewinnerschulen haben eins gemeinsam, sie sind Orte, an denen sich Lehrkräfte ganz besonders engagieren und Jugendliche gerne lernen. Die Preisträger sind Leuchttürme in der deutschen Schullandschaft."

Weitere Platzierung der Preisträger: 4. Platz Stadtteilschule Bergedorf, 5. Gemeinschaftsschule am Bildungszentrum Salem, 6. Gesamtschule der Stadt Kelsterbach, 7. Schule an der Haveldüne (Berlin), 8. Freiherr-vom-Stein-Realschule plus (Bernkastel-Kues), 9. Anne-Frank-Schule (Bargteheide), 10. Mittelschule Gochsheim und den Sonderpreis "Flüchtlinge willkommen heißen" Freiherr-vom-Stein-Realschule plus (Bernkastel-Kues) sowie KGS Schneverdingen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.