Montag, 20.05.2019 12:25 Uhr

NRW-Minister Remmel besucht Vaillant-Expo in Remscheid

Verantwortlicher Autor: Horst-Peter Nauen Remscheid, 12.08.2015, 13:24 Uhr
Presse-Ressort von: horse.en-a.de Bericht 8761x gelesen
NRW-Minister Remmel besuchte Vaillant Expo in Remscheid
NRW-Minister Remmel besuchte Vaillant Expo in Remscheid  Bild: Horst-Peter Nauen

Remscheid [ENA] Umweltminister Johannes Remmel besuchte im Rahmen seiner Tour "Zukunfts-Energien-Nrw", die Vaillant Expo in Remscheid. Zusammen mit einer Delegation der EnergieAgentur-NRW informierte sich der Minister über Fortschritte der Energieeffizienz im Bereich Heizungstechnik.

Auf der 33. Station seiner Tour besuchte am Dienstag, 11. August 2015, NRW-Klimaschutzminister Remmel das Remscheider Traditionsunternehmen Vaillant. Mit ihrem neuen Ausstellungskonzept "Vaillant Expo" zeigt die Firma auf 1.300 Quadratmeter Ausstellungsfläche - 140-jährige Geschichte. Die im April 2015 eröffnete Ausstellung präsentiert unter anderem Original Exponate - zum Beispiel den Gas-Badeofen oder den Circo-Geyser, ein wandhängendes Heizgerät aus dem Jahre 1961.

Das Unternehmen Vaillant nimmt für sich in Anspruch, 1924 die weltweit erste Zentralheizung erfunden zu haben. ,,Innovationen prägen aber nicht nur die Zukunft. Ich bin froh, dass wir mit Vaillant einen Partner für Klimaschutz und Energiewende "made in NRW" an unserer Seite wissen, der die Innovationsfähigkeit zur Unternehmenskultur gemacht hat", so Minister Johannes Remmel.

NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel
Der Minister begrüßt die Unternehmungs-Führung von Vaillant
Dr. Norbert Schiedeck (Geschäftsführer) stellt das Unternehmen vor

Geschäftsführer Vaillant-Ressort-Technik, Dr. Norbert Schiedeck, gemeinsam mit Marketingchefin Tanja Brinks und Marketingmanagerin Maren Wizgall präsentierten dem Minister Effizienztechnologien und die Nutzung erneuerbarer Energien. Hierzu zählen etwa moderne Heizgeräte auf der Basis von Brennwerttechnik, unterschiedliche Umwelt-Wärmepumpen, Solaranlagen und Hybrid-Heizungssysteme, die mehrere Technologien und Energieträger miteinander kombinieren. Darüber hinaus sind die Remscheider im Bereich der Mikro-Kraft-Wärme-Kopplung (Mikro-KWK) tätig. Aktuell entwickelt Vaillant zudem eine KWK-Anlage mit Brennstoffzellen-Technologie.

Heizgeräte aus alter Zeit
Neue Technologie machte dem Minister mehr Spaß
Daumen hoch - für hocheffiziente Vaillant-Produkte

,,In Deutschland wird mehr als ein Viertel des gesamten Endenergieverbrauchs für die Bereitstellung von Heizungswärme und Warmwasser in privaten Haushaltungen benötigt. Gleichzeitig erleben wir, dass der Austausch alter Heizungsanlagen durch moderne mit effizienter Technik nur sehr schleppend voran geht. Die Landesregierung will deshalb günstige Rahmenbedingungen für die technische Modernisierung schaffen. Im Rahmen des Förderprogramms "progres.nrw" haben wir zum Bespiel mehr als 8.600 Anträge bewilligt und die Projekte mit 18,8 Millionen Euro gefördert", so Minister Remmel.

Lothar Schneider, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW ergänzte: ,,Aus Erfahrung wissen wir, dass Unkenntnis von technischen Möglichkeiten und wirtschaftlichen Vorteilen die größten Hindernisse sind, um bei der Heizungssanierung auf moderne, zukunftsgerechte Technologien umzustellen. Lediglich 29 Prozent der Heizungsanlagen in Deutschland sind auf dem Stand moderner Technik. Um die Klimaschutzziele zu erreichen, muss die Sanierungsquote steigen."

Klimaschutzminister Remmel war sichtlich begeistert über die Fortschritte neuer Heiztechniken die für den Klimaschutz in NRW eine große Bedeutung haben.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.