Mittwoch, 12.12.2018 13:19 Uhr

Gerechtigkeit - gibt es sie?

Verantwortlicher Autor: Herbert M. Lukele Wien, 01.12.2018, 09:59 Uhr
Kommentar: +++ Politik +++ Bericht 2794x gelesen

Wien [ENA] Wer kennt es nicht, das Wort Gerechtigkeit? Es zieht sich durch die Familie, die Schule, dem Beruf, die Wirtschaft, Politik, selbst durch die Religion und sogar bis hin zum Tod. Was ist schon "gerecht". Wer bestimmt was gerecht ist. Gesetze sollten es sein, sind es aber selten. Politik sollte sich um Gerechtigkeit bemühen, tut sie aber kaum. Nur der Tot hat etwas gerechtet - es trifft jeden.

Gerechtigkeit ist Sache der Moral und des Betrachters. Was für einen gerecht ist empfindet der Andere als ungerecht. Nehmen wir die Weltpolitik, die unsere Leben schlussendlich bestimmt. Anfang 2018 wurde angeblich der ehemalige russische Doppelagent Skripal und seine Tochter auf Befehl Russland in Großbritanien vergiftet. Die Beweislage ist sehr dünn und es gibt auch kein wirkliches Motiv für diese Tat. Sofort wird Russland weltweit zum Täter abgestempelt und ettliche Länder werfen die russischen Botschafter hinaus. Ein halbes Jahr später wird ein regimkritischer arabischer Journalist brutalst ermordet. Schlussendlich gibt Saudi Arabien den Mord offiziell zu. Ein furchtbarstes Verbrechen an Mensch und Pressefreiheit. Was aber passiert?

Interessant ist nun wie mit der Gerechtigkeit umgegangen wird. Es gibt ein wenig Schellte aus den USA und Europa. Deutschland will keine Waffen mehr an Saudi Arabien liefern - tut dies aber angeblich doch - und das wars dann auch schon. Weder Botschafter werden hinausgeworfen, weder werder Sanktionen wie im Fall Skripal über Russland gemacht wurde über die Saudis verhängt, noch wird lange danach über das Thema gesprochen. Zerrissen sich Monate lang die großen Zeitungen der Welt über den Skripalanschlag (beide leben und sind nicht gestorben) das Maul, so bleibt es um den brutalen Mord an Khashoggi relativ ruhig und ward schnell vergessen. Wo ist hier die Gerechtigkeit? Diese beiden Fälle zeigen wieder das wahre Gesicht der Politik!

Mit anderen Worten oder mit den Worten der Weltpolitik : Freund darf morden aber sonst niemand. Die USA und der kärgliche Rest der westlichen Welt bestimmen wer was darf und welche Strafen es dafür gibt. Gerechtigkeit gibt es in der Weltpolitik nicht, denn sie ist niemals gerecht sondern dient stets der größten Macht. Sie bestimmt über gut und böse und alle die dies hinterfragen oder kritisieren, sind von Haus aus böse. Leider werden ja wie bekannt laufend Journalisten die hinter die Kulissen der Macht blicken elemeniert (Slowakei, Malta, China u.v.m.). Mittlerweile geht es nicht nur um Gerechtigkeit sondern um ein sich weltweit durchsetzende autoritäre Macht, die jede Kritik im Keim erstickt und damit jegliche Kontrolle über diese.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.