Freitag, 22.02.2019 13:23 Uhr

Sea The Moon ist der "Galopper des Jahres 2014"

Verantwortlicher Autor: German Racing & Horst-Peter Nauen Berlin-Hoppegarten, 07.04.2015, 11:54 Uhr
Presse-Ressort von: horse.en-a.de Bericht 6134x gelesen
Sea The Moon ist der
Sea The Moon ist der "Galopper des Jahres 2014"  Bild: Marc Ruehl

Berlin-Hoppegarten [ENA] Mit eine knappen Mehrheit wurde Gestüt Görlsdorfs "Sea The Moon" zum "Galopper des Jahres 2014" gewählt. Damit avancierte der von Markus Klug in Köln-Heumar trainierte Crack zum Nachfolger des Super-Hengstes Novellist. Die feierliche Siegerehrung fand am Ostersamstag in Berlin-Hoppegarten statt.

Sea The Moon (41,98 Prozent) setzte sich bei der ältesten Publikumswahl in Deutschland mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur drei Prozent der abgegebenen Stimmen gegen den Melbourne Cup-Sieger Protectionist (39,10 Prozent) sowie den doppelten Gruppe I-Sieger Ivanhowe (18,92 Prozent) durch. Die Zuchtstätte Gestüt Görlsdorf der Familie Bischoff-Lafrentz aus der Uckermark darf sich mit dem Galopper des Jahres 2014 über einen weiteren begehrten Titel freuen. German Racing führte die Wahl gemeinsam mit der German Tote Service- und Beteiligungs-Gesellschaft, der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. und Sport-Welt durch.

Sea The Moon: Am ersten Juli-Sonntag 2014 stand die Galopprennbahn Hamburg-Horn Kopf. Die 20.000 Zuschauer erlebten im IDEE 145. Deutschen Derby (650.000 Euro) einen der atemberaubendsten Sieger in der langen Historie des wichtigsten hiesigen Pferderennens. Was der dreijährige Hengst Sea The Moon, der zuvor in drei Rennen ebenfalls ungeschlagen war, da auf den Rasen zauberte, gehört zum Besten, was man bei uns je gesehen hat. Denn mit elf Längen marschierte der Hengst im 18er Feld auf und davon. ,,Das Derby zu gewinnen, war ein Lebenstraum von mir. Dieser Traum ging nun in Erfüllung. Mir fehlen die Worte", gab Trainer Markus Klug zu, der im Gestüt Röttgen eine große Karriere hinlegt und Champion 2014 wurde.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.